Bitte loggen Sie sich ein

Für diese Funktion müssen Sie sich registrieren oder einloggen.


Die INSEL ARKI

Gulet Kreuzfahrten zur Insel Arki

Mit einer dauerhaften Besiedlung von nur 40 Menschen ist Arki vermutlich eine der am wenigsten besuchten Inseln in Griechenland. Die Bevölkerung ist so klein, dass es bei meinem letzten Besuch nur eine Schülerin gab!

Auch wenn es auf Arki nicht viel „zu sehen“ gibt, so kann das Ambiente auf der Insel sehr reizvoll sein. Auf der Insel gibt es ein paar Unterbringungsmöglichkeiten, aber nur eine Handvoll Zimmer und einen kleinen Minimarkt. Auch wenn Arki eine Art Anlegestelle für den Yachtsegelsport geworden ist, erwarten Sie nicht denselben Service, den Sie auf den nahe gelegenen Ferieninseln bekommen würden.

Die Insel Arki, Akrihs oder Narkoi, wie sie in der Antike genannt wurde, liegt 11 km südöstlich von der Gemeinde Patmos, von der sie verwaltet wird. Arki ist von den kleineren Inseln Marathi, Smineronisi, Tsouka, Tsoukaki, Avaptistos, Makronisi, Psathonisi, Kalovolos und Nisaki umgeben, mit denen sie gemeinsam die Arki-Inselgruppe bildet.

WISSENSWERTES ÜBER DIE INSEL ARKI

Das Beste an der Insel ist die geringe Anzahl von Touristen. Lediglich im August herrscht reges Treiben, für den Rest der Zeit, gehört die Insel quasi Ihnen ganz allein.

Neben dem Hafen befindet sich der Hauptplatz der Insel, der mit Tavernen umgeben ist. Diese servieren ausgezeichnetes Essen und haben durchgehend geöffnet. Es gibt einige Strände auf der Insel. Der größte Strand Tiganakia hat nahegelegene kleine Inseln, die Sie durch Schwimmen erreichen können.

Darüber hinaus gibt es keine natürlichen Wasserquellen. Die Insel ist felsig und karg.
Eine 15-minütige Wanderung führt Sie einen Hügel hinauf zu einer kleinen alten Kirche. Genießen Sie von oben die atemberaubende Aussicht auf die umliegenden Inseln.

Die 40 dauerhaften Einwohner Arkis sind hauptsächlich im Fischfang oder in der Viehzucht tätig. Mit seinem schönen und sehr malerischen Hafen ist Arki im Sommer ein Paradies für den Boots-und Segelsport.

Das Fest der Jungfrau Maria am 23. August bietet mit traditioneller Volksmusik und einheimischen Gerichten einen authentischen Einblick in die griechische Kultur der Insel.

Die Gasthäuser der Insel eignen sich besonders für Gäste, die in einer ruhigen und schönen Unterkunft mit echter heimischer Gastfreundschaft unterkommen möchten.


Im Sommer werden zwei Mal wöchentlich Ausflüge nach Patmos, Chios (mit einheimischen Booten) und nach Lipsi (mit Charterboten) angeboten.

DIE GESCHICHTE DER INSEL ARKI

Aufgrund des Trinkwassermangels und der geringen Fläche der Insel, gab es bisher keine dichte Siedlungsstruktur.

Wie auch die anderen Inseln, wurde Arki zuerst von den Karern, den Dorern und später vom Stamm der Ionier der Stadt Milet besetzt und als Zwischenbahnhof für den Handelsweg zwischen den Inseln Samos und Kos genutzt.

Sie errichteten eine kleine Festung und konnten so den Großteil des Übergangs steuern.
Daten deuten darauf hin, dass die Festung in den frühen hellenistischen Jahren errichtet wurde, möglicherweise in zwei Bauprozessen.

Der Bau des nordwestlichen Teiles der Festung (zumindest der Turm) geht auf das vierte Jahrhundert v. Chr. zurück. Es heißt, die Festung sei in den römischen Jahren von Julius Caesar zerstört worden, als er sich aus der Geiselnahme auf der Insel Farmakonisi befreien konnte.

Der heutige Hafen von Arki, der Porto Avgousta, erhielt seinen Namen von der Festung, die als „Avgoustinis Schloss" bekannt war. Die alten Festungsanlagen wurden wieder in den frühen byzantinischen Jahren verwendet, nachdem sie sachgemäß versteift wurden.

Am Aufstellungsort der Festung und am höchsten Teil des Towers, muss es direkten Sichtkontakt mit Kasteli, der Zitadelle von Patmos gegeben haben. Als der Heilige Christodoulos die Insel Patmos im Jahr 1087 zu besitzen begann, wurde die Insel Arki von dem Mönchkloster als Ackerland- und Weideplatz genutzt.

Die heutigen Einwohner der Insel könnten die Nachkommen der Landwirte und Schäfer des Klosters sein, die noch immer einen Großteil des Grund und Bodens besitzen. Auf der Insel wurden zwei Bronzemünzen gefunden. Eine davon gehört zur römischen Concordia (Omonoia und Alikarnassos-Kos), bei der auf einer Seite Karkalas und Cietis abgebildet sind.

Im Süden der Insel, an einem kleinen und sandigen Strand namens Tiganakia, wurden insbesondere am östlichen Ende, prähistorische Tonwaren aus der Jungsteinzeit gefunden. In Koutsoura, am nordöstlichen Teil der Insel, berichteten Fischersleute von Unterwasserstädten.

  • Kontakt
  • Anfrageformular
  • Email
  • Telefon
  • Rückruf
  • Live-Chat
  • Wir sind stolz darauf mit 14 Jahre Erfahrung, die besten Charter-Gulet-Yachten in der Türkei zu vertreten . Unser kompetentes Team sorgt dafür, dass Ihre Charter Anfragen vertraulich und professionell von Anfang bis Ende behandelt werden.
  • SIRRIBIR OKUMUS
    Geschäftsführer Guletyacht.de

  • Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit, damit wir Ihnen helfen können, die perfekte Yacht zu finden.
  • Anfrageformular
  • Support Team
  • S.OkumusS.Okumus
    Gründer & Geschäftsführer
    soguletyacht.net

  • I.OkumusI.Okumus
    Kundenmanagement
    ioguletyacht.net

  • E.KantarmisE.Kantarmis
    Betriebsleiter
    ekguletyacht.net

  • E.AriE.Ari
    Sales & Charter Manager
    eaguletyacht.net

  • A.KantarmisA.Kantarmis
    Sales & Charter Beraterin
    akguletyacht.net

  • K.Cemal DikK.Cemal Dik
    Sales & Charter Beraterin
    kdguletyacht.net

  • S.Ates DogangunS.Ates Dogangun
    Leiter Buchhaltung
    saguletyacht.net

  • O.PorkarO.Porkar
    IT Manager
    opguletyacht.net

  • F.CelikF.Celik
    Büroangestelltin
    fcguletyacht.net