Bitte loggen Sie sich ein

Für diese Funktion müssen Sie sich registrieren oder einloggen.


DIE INSEL TILOS

Gulet Kreuzfahrten zur Insel Tilos

Einfache und freundliche Menschen begrüßen Sie bei ihrer Ankunft auf der Insel Tilos.
Die Insel hat nur 300 Einwohner und ein geringes Touristenaufkommen.
Hier können Sie die Natur und eine ruhige Umgebung genießen und in kristallklaren Gewässern schwimmen.

Der Mangel an Touristen gibt Ihnen die Möglichkeit ganz nah an die Inselbewohner heranzutreten, sie kennenzulernen und Teil ihres Alltags zu sein.
Besichtigen Sie den zentralen Platz der Megalo Chorio, von dem aus Sie die Überreste antiker Gemäuer, eine Nekropolis (Grabstätten) , ein Museum, Kloster und die Ruinen einer Burg sehen können.

WISSENSWERTES ÜBER DIE INSEL TILOS

Tilos liegt zwischen den Inseln Nisiros und Chalki.
Die Insel besitzt eine Fläche von 64 km², eine 63 km lange Küstenlinie und eine Distanz von 290 Seemeilen zum Hafen Piraeus.

Außer des kleinen fruchtbaren Tals im Zentrum der Insel, das an dem idyllischen, einen Kilometer langen Sandstrand Eristos endet, ist der Boden der Insel felsig. Heute beherbergt die Insel 300 Einwohner.

Es gibt zwei kleine Siedlungen, Livadia, der Hafen der Insel und Megalo Chorio.
Megalo Chorio ist die Hauptstadt und eine ziemlich eindrucksvolle Siedlung der Insel.

Sie wurde von den Rittern des St. John am Fuß eines felsigen Hügels unter einer Burg gebaut, die über sie herausragt. Bis zum frühen 18. Jahrhundert residierten sämtlichen Einwohner des Dorfes hinter den Burgmauern, die Fresken aus dem 16. Jahrhundert enthalten.

In der Vergangenheit hatte die Insel mehr Einwohner und Siedlungen. Die einzigen bewohnten Gebiete bleiben die Hauptstadt Megalo chorio und die Hafenstadt Livadia.
2,5 km westlich des Megalo Chorio befindet sich das Kloster von St. Antonis und 6,5 km nordwestlich, das wichtigste Kloster der Insel, das Kloster St. Pandeleimon.

Es wird angenommen, dass das Kloster seine Erscheinung seit der zweiten Hälfte des 15. Jh. bewahren konnte und während dem 18. Jh. aufblühte. Es besitzt einen Kieselsteinhof und viele Fresken. Eine weitere Siedlung der Insel, Mikro Chorio, ist heute verlassen, aber dennoch sehenswert.

Es heißt, sie wurde während des Ritter-Zeitalters gebaut, jedoch ab den 30er Jahren von ihren Bewohnern vermehrt verlassen worden sein.

DIE GESCHICHTE DER INSEL TILOS

Tilos wurde erstmals während der neolithischen Periode bewohnt.
In die Insel drangen zahlreiche Stämme ein, um sie zu beherrschen. Darunter waren z. B die Pelasger und Mykäner. Ihren Namen soll die Insel seit der Antike nicht geändert haben.

Laut Mythologie stammt der Name Tilos vom jüngsten Sohn Telchinidas Aleas und Helios ab
Tilo züchtete auf der Insel medizinische Pflanzen für seine kranke Frau und lies einen Tempel bauen, indem er zum Priester benannt wurde. Obwohl der Mythos charmant klingt, hat die Wahrheit des Inselnamens wie bei anderen Inseln auch einen unbekannten vorhellenistischen Ursprung.

Auf Tilo lebte die sanftmütige Poetin Irinna, die ihrem Konkurrenten, dem berühmten Sapfo in Nichts nachstand. Sie starb sehr jung. In der Hellenistischen Periode stand Tilos unter Einfluss des großen Staates Rhodos, in dem sie schließlich eingegliedert wurde.

1310 eroberten die Ritter des St. John die Insel. Die Türkten regierten von 1522 bis zur
italienischen Machtübernahme im Jahr 1922. Tilos wurde 1948 in den griechischen Staat eingegliedert.

SEHENSWÜRDIGKEITEN

Die paläontologischen Funde der Insel erlangten weltweit besonderes Interesse.

Im November 1971 offenbarte eine paläontologische Ausgrabung in der Höhle Harkadio bis heute sehr antike Reliquien. Darunter waren Knochen von Zwergelefanten, die etwa 50.000 Jahre auf der Insel lebten, bis sie vor 3.000 bis 4.000 Jahren ausstarben. Daneben wurde neolithisches Keramik und Steinwerkzeuge sowie Stierknochen gefunden, die 140,000 Jahre gelebt hatten.

Sie können die Skelette der Zwergelefanten im archäologischen Museum in Megalo Chorio bewundern.

Ebenfalls sehenswert:

Die Kirche Taxiarchis Church-Megalo Chorio
Das Kloster St. Pandeleimonas Monastery
Die vorchristliche Kirche in Livadia
Die Kirche St. Nicolas in Livadia
Die alte Siedlung "Gera"
Mikro Chorio mit seinen Kirchen und Fresken aus dem 18. Und 15. Jahrhundert.
Auf der Insel sind knapp 20 Kapellen mit Fresken aus dem 13. und 16. Jahrhundert, die ebenfalls sehenswert sind.

  • Kontakt
  • Anfrageformular
  • Email
  • Telefon
  • Rückruf
  • Live-Chat
  • Wir sind stolz darauf mit 14 Jahre Erfahrung, die besten Charter-Gulet-Yachten in der Türkei zu vertreten . Unser kompetentes Team sorgt dafür, dass Ihre Charter Anfragen vertraulich und professionell von Anfang bis Ende behandelt werden.
  • SIRRIBIR OKUMUS
    Geschäftsführer Guletyacht.de

  • Teilen Sie uns Ihre Wünsche mit, damit wir Ihnen helfen können, die perfekte Yacht zu finden.
  • Anfrageformular
  • Support Team
  • S.OkumusS.Okumus
    Gründer & Geschäftsführer
    soguletyacht.net

  • I.OkumusI.Okumus
    Kundenmanagement
    ioguletyacht.net

  • E.KantarmisE.Kantarmis
    Betriebsleiter
    ekguletyacht.net

  • E.AriE.Ari
    Sales & Charter Manager
    eaguletyacht.net

  • A.KantarmisA.Kantarmis
    Sales & Charter Beraterin
    akguletyacht.net

  • K.Cemal DikK.Cemal Dik
    Sales & Charter Beraterin
    kdguletyacht.net

  • S.Ates DogangunS.Ates Dogangun
    Leiter Buchhaltung
    saguletyacht.net

  • O.PorkarO.Porkar
    IT Manager
    opguletyacht.net

  • F.CelikF.Celik
    Büroangestelltin
    fcguletyacht.net